Menü

Bereich Rohrleitungen Fertigungsverfahren

  • Die Fertigung der Rohrleitungen erfolgt auf CNC- sowie manuellen Biegemaschinen, vernetzt mit einer 3D-Messanlage.
  • Verwendung eines Standardradius des 1,5- oder in speziellen Fällen dem 1,14-fachen des Rohraußendurchmessers
  • Für kraftschlüssige Verbindungen stehen die Verfahren Induktivlöten, Cu-Hartlöten und WIG, MIG, MAG als Schweißverfahren zur Verfügung.
  • Endenumformung (Sicken, Taumelnieten) ist bis zu einem Rohrdurchmesser von 20 mm und Wandstärken von max. 2,0 mm nach vorheriger Absprache möglich.
  • Maschinen zur Verarbeitung von Schneidring- und Bördelverschraubungen runden das Leistungsspektrum ab.